Kann es sein …

dass zur Zeit einiges aus dem Ruder läuft? Oder werde ich zum Opfer der Social Media bzw. Nachrichten?

Polizeischule? Geschenkt! Ich habe nichts anderes erwartet. Wer heute eine halbwegs brauchbare Ausbildung besitzt und zur Schutzpolizei geht, ist entweder sehr leidensfähig u. ein hoffnunsgloser Idealist, oder gehört der kaugummikauenden Kanak – Sprech – Fraktion an. Praxisorientierte Ausbildung? Mal ganz langsam … Unsere Gesellschaft ist nun einmal so, wie sie ist. Niemand muss sich wundern, wenn die Schulen und die Gesellschaft eigenartig sozialisierte Persönlichkeiten hervorbringt. Da ist einiges schief gelaufen. Klare Ansage! Schönen Guten Tag, sie sind jetzt bei der Polizei und sind damit Ansprechpartner für jeden in diesem Staat. Mütze ab, Du zum Friseur, Du raus mit dem Kaugummi, Du gerade stehen, die Handys weg, Hände aus den Hosentaschen und Du lernst sprechen! Wir haben drei Jahre Zeit, um aus Euch halbwegs erwachsene Menschen zu machen und die werden wir nutzen.

Das läuft in keinem Handwerksberuf anders. Ich lasse als Meister niemanden an eine Kreissäge, der nebenbei noch twittert. Dreimal zu spät – Ansage! Viermal zu spät – Sachen packen, Du hattest Deine Chance. Auch in anderen Berufen wird die „Unreife für das Arbeitsleben“ der aktuellen Schuljahrgänge bemängelt.

Im Gegenzuge überprüfen wir mal alle zusammen das Berufsbild des Polizisten. Dies ist im Gegenzuge fair. Wenn wir nur „Zivilsoldaten“ benötigen, die wir von einer Demo zur nächsten schicken kann, können wir uns den Zeitaufwand mit den Gesetzen sparen. Der vorn rechts hat „Absitzen!“ gesagt, runter vom Wagen. Dafür brauche ich tatsächlich „nur“ eine praktische Ausbildung.

Parallel erleben wir eine Auswertung des G20 – Gipfels. Tatsache ist, die Entscheidung den Gipfel mitten in der Stadt abzuhalten, war eine klare Machtdemonstration, die auch als eben solche verstanden wurde. Politikprominenz dackelt von A nach B und muss dabei von der Polizei abgeschirmt werden. Das ist die Botschaft! Wir haben etwas entschieden, dies ziehen wir auch im Zweifel gegen den Widerstand einer zu Recht säuerlich gestimmten Jugend durch. Spätestens Glyphosat gibt jedem Sitzblockierer und Demonstranten nochmals Oberwasser. Und zur Durchsetzung dieses Wahnsinns haben wir unsere Zivilsoldaten. Mit Sicherung des Rechtsstaats hat das nichts zu tun, es ist die Ansage: Im Zweifel sitzen wir am längeren Hebel. Aktuell findet es im Hambacher Wald statt.
Dann hätten wir noch die auf Krawall gebürsteten, denen jeder Anlass willkommen ist. Schauen wir doch mal, wie weit wir gehen können.
Bis hier und nicht weiter! Leider müssen wir Euch jetzt unsere letzte Option präsentieren: Unsere Spezialeinheiten und die verstehen keinen Spaß! Was folgt? Ein Gewimmer! Nee … das ist jetzt irgendwie voll unfair. Von Gegenwehr war niemals die Rede. Wie gesagt: Ich habe volles Verständnis für Protest! Die Schlacht um die Schanze hatte damit nichts zu tun. Schon gar nicht, wenn man seinen eigenen Kiez zerlegt. Und dieses nachträgliche Geseiere ist nahezu unerträglich. Wenn ich schon die Hintergrundkommentare bei den ins Netz gestellten Handyvideos höre, platzt mir der Kragen. „Boaaah, die Bullen haben Schusswaffen!“ Ja, was denn sonst? Hallo! Das ist die Polizei und nicht die örtliche Turnergruppe. Eure Kumpels werfen mit Mollies, eine Erfindung aus dem Bürgerkrieg, um gegen anrückende Militäreinheiten zu kämpfen. Steinplatten können töten! Das ist ein versuchter Totschlag – Ende! Wenn ich einen Krieg anzettle, muss ich mich nicht wundern, wenn der Gegner kommt.

Weiter! Da wird über die Clans diskutiert, geredet und lamentiert, während die sich halb kaputt lachen. Verdammte Axt, jeder weiß wie es läuft. Shisha – Bars, Kulturvereine mit Milchglasscheiben, fette Karossen, illegale Autovermietungen getarnt als Autohandel, Immobiliengeschäfte usw.. Rein da! Voll aufgerüstete Truppen in die Schwerpunkte hinein, Razzien ohne Ende, Ordnungsämter nach vorn, Zoll involvieren, Beschlagnahmen, was nur zu beschlagnahmen ist und dann sehen wir mal weiter. Wer Widerstand leistet, bekommt die klare Botschaft: Der Staat duldet keinen Widerstand von Schwerverbrechern. Für die wurden die Spezialeinheiten ausgebildet.
Begleitend dazu werden die ausländischen Mitbürger unterstützt, die an einem Aufbau einer friedlichen Stadtgesellschaft interessiert sind. Wir lassen uns doch auf ganzer Ebene von denen an der Nase herum führen. Wir machen die Kerle sogar noch zu Hauptdarstellern in Fernsehserien oder hofieren sie bei Fernsehpreisverleihungen. Wen wundert denn es bitte da noch, dass ein fünfzehnjähriger Pubertierender, der in einer Betonsiedlung heran wächst, einen Gangster – Kult entwickelt. Dickes Auto, Kette ist geil – Bildung ist kacke! Das wird ihm vorgelebt, das hat er vor der kaputten Haustür und er sieht es im Fernsehen.

Hooligans! Angeblich erwachsene Männer kloppen sich die Kauleiste weg. Bitte! Dann aber auch mit allen Konsequenzen. Fest stellen, Personalien erfassen, Meldung an die Krankenkasse – mein Freund, Du bezahlst ab heute alleine Deine Arztrechnungen .

Rocker! Mimimimi, wir wollen doch nur Motorrad fahren. Ihr habt teilweise nicht einmal Motorräder. Die Hells Angels sind traditionell ein krimineller Haufen, der mit der regulären Gesellschaft nichts zu tun haben will. Kann nebenbei bei Sonny Barger nachgelesen werden. Ein kollektives Auslachen seitens der Gesellschaft ist angesagt. Alleine die ganze Prospekt -Nummer ist ein gefundenes Fressen für jeden Psychologen, der zügig eine Persönlichkeitsstörung attestiert.

Terror? Nein, kein Bürger kann sich weltweit, und deshalb auch nicht in Berlin sicher sein, dass er bei Massenveranstaltungen keinen Terroristen trifft. Guten Morgen! Wir schreiben das Jahr 2017! Knappe 200 Jahre haben wir Gesellschaften an die Wand gefahren und eines Tages kommt die Quittung! Jetzt! An der Bushaltestelle im Dorf wird niemanden etwas passieren, ebenso wie niemand nachts auf dem Friedhof überfallen wird. Warum? Weil es extrem ineffektiv ist 5 Jahre auf jemanden hinter einem Grabstein zu warten. Und nicht nur die globale Entwicklung ist schuld, sondern die Städte sind selbst Brutstätten für junge orientierungslose Männer, die vollgepumpt mit Testosteron wie brunftige Elche in Kanada durch die Straßen ziehen. Früher sind sie in den Spanischen Befreiungskrieg gezogen, haben sich freiwillig bei der Waffen SS gemeldet oder sind in Marseille zur Fremdenlegion gegangen. Hauptamtlich ist das ein Job für Therapeuten, Sozialpädagogen und Politiker, aber nicht für Polizisten, die können immer nur wenige Prozente herausfiltern.

Emanzipation? Frauen sind die Opfer der Flüchtlinge? Kopftuch? Verschleierung? Sexuelle Übergriffe? Hab ich etwas verpasst? Wo sind die tausende von Frauen, die auf die Straße gehen und dagegen demonstrieren? Die ihren verschleierten Schwestern unter die Arme greifen? Frauen werden sexuell für die Werbung benutzt? Für ein Foto brauche ich zwei! Eine/n Fotografen/in und ein Model, welches sich vor der Kamera rekelt. Solange in Euren eigenen Reihen Millionen Tussis verdammt viel Geld damit verdienen, würde ich mal untereinander eine Diskussion anstreben. Mal ehrlich? Welchen Eindruck bekommt einer dieser jungen Syrer? Anfassen mit Geld in der Tasche ist in Ordnung, ohne Geld ist verboten. Das wird ihm jeden Tag in der Werbung, in der einschlägigen Rapper -Musik und in den Diskotheken vorgegaukelt. Da wird es mal Zeit, dass sich die Schwestern gegenseitig ein paar Takte zu sagen haben. Und seid nicht sauer, aber wenn eine durchtrainierte Fußballerin die sexuelle Belästigung durch einen Tatttergreis anmeldet, wird es abstrus. Einmal „Buh“ gesagt und der kippt aus den Latschen.
Bei der Polizei kommt es zu sexuellen Belästigungen? Stimmt! Ist in allen Männerdomänen der Fall. Warum ist das so? Weil sich unsere Gesellschaft leider auf diesem Niveau bewegt. Der „homo sapiens superior“ ist nämlich noch in der Entwicklung und mit ein wenig Pech, werden wir ihn nicht erleben. Korrigiert mich, aber laut dem letzten Wahlergebnis haben in Deutschland Parteien die Oberhand, welche mit einem merkwürdigen Frauenbild antreten. Kinder zur Welt bringen, dem Bio- Deutschen Genpool stabilisieren und das Deutsche Volk retten. Wenn das mal kein gelebter Sexismus ist. Da draußen rennen Frauen auf der Straße herum und demonstrieren für die Rettung des Abendlandes. Zur Erinnerung: Dazu gehört auch die Katholische Kirche. In allen Buchreligionen herrscht ein 2000 Jahre altes Männerverständnis, in dem Frauen nicht sonderlich gut bedacht werden.

POLIZEI! Das ist der Verein, der sich entweder um die Unvernunft der Masse, die Ausgeburten einer in sich kranken Gesellschaft oder um die Umsetzung der Politik kümmert. An allen Ecken ist immer wieder zu vernehmen: „Die Polizei ist schuld, die hätte dies oder jenes tun müssen!“ Mit Verlaub: Vollkommener Blödsinn! Ich kann nicht das Antibiotikum für die Krankheit verantwortlich machen, gegen die es eingesetzt wird. Was sich da äußert ist das kollektive Ablehnen der Verantwortung. Und auch dieses spürt der Polizist. Der Grundtenor der Bevölkerung lautet: Pulle voll, Frau besoffen oder wasch mich, aber mach mich nicht nass. Lässt sich der Polizist vor laufender Kamera von ein paar verzogenen Gören beleidigen, schreit der eine Teil: Das dürfen die sich nicht bieten lassen. Schlägt es auf der anderen Seite ein, brüllt der andere Teil: Polizeibrutalität! Und hat der gemaßregelte schwarze Haare ist alles noch in Butter, ist es der eigene Sohn, wird ein Gezeter angestimmt. Da lob ich mir den türkischen Vater, der sagt: „Hat er verdient!“, während der Zehlendorfer Papa mit seinem verhaltensauffälligen Zögling alle Register zieht, damit eine Körperverletzung im Amt im Urteil steht.

Jahrzehntelang war es dieser Stadt vollkommen egal, wie es um die Polizei steht. Jeder, aber wirklich jeder innerhalb der Polizei wusste: Irgendwann kommen ein paar Typen durch und dann wird erst geschrien, danach kommt Geld. Untersuchungsausschuss Amri? Da kümmert sich eine ganze Truppe um die retrograde Auswertung des Anschlags und die Versäumnisse bezüglich einer Person. So ein Mist … irgendjemand muss doch als Schuldiger zu benennen sein. Ich bin gespannt! Der nächste Anschlag wird kommen. Dann wird wieder ein Schuldiger gesucht. Dieses Spiel können wir einige Jahre ziehen und damit Leute beschäftigen. Diese Anstrengungen in Aussteigermodelle investiert, wäre meiner Meinung nach deutlich effektiver. Vor allem, was soll dabei heraus kommen? Bekommt das LKA 5 schlagartig 200 erfahrene Ermittler? Werden 400 versierte Observanten beim MEK aus dem Gefrierschrank geholt? Werden die Abschnittszusammenlegungen rückgängig gemacht? Bekommen die Abschnitte mehr rollende Einsatzwagen? Werden mehr Beamte abgestellt, die den direkten Kontakt in den schwierigen Gebieten suchen? Sind urplötzlich mehr Beamte auf den „Ausländerdienststellen“ vorhanden, die mehr Zeit haben sich mit Imamen und Gemeindemitgliedern zu unterhalten? Werden wir engagierten Sozialpädagogen unter die Arme greifen, die sich um junge Flüchtlinge in WG‘ s kümmern? Werden wir regional Gemeindevertreter nach englischen Vorbild in die Polizeiarbeit einbinden? Wird das Milieu in Berlin künftig mehr Kontrollen fürchten müssen? Werden wir mehr auf die Organisierte Kriminalität achten, die Waffenhändler, Schleuser und Drogenanlieferer (Anlieferer! Die Transporteure und Dealer sind arme Schweine, die überleben wollen.) stellt? Wird dies alles ein Untersuchungsausschuss erreichen? Wohl kaum …

Hat der Senat schon Vorstellungen entwickelt, wo er denn den neuen Drogenschwerpunkt hin haben will? Wo soll denn die Polizei dieses Mal die Dealer hindrängen? Vom Bahnhof Zoo in die Jeben, von der Jeben in den Tiergarten, vom Tiergarten in die Potse, dann zum Kotti u. Görli. Was jetzt? Mauerpark? Oder einfach die Hasenheide wieder aufstocken? Wir haben so viele Parks, da wird sich doch etwas finden. Die Drogenabhängigen werden wahrscheinlich so verwirrt sein, dass sie ihre Dealer nicht mehr finden. Ja, nee, ist klar!

Last but not least … dieses Gebrabbel über Türken, Araber, Migranten ist schlicht unerträglich. Die regionale Herkunft ist vollkommen irrelevant, das soziale Umfeld macht den Unterschied. Ich habe in meiner Jugend selbst zeitweilig in einer Hochhaussiedlung gelebt. Wer im bösen Teil von Neukölln, in der Thermometersiedlung, im Merkwürdigen Viertel, auf der Platte oder Heerstraße – Nord heranwächst wird geprägt. Diese Gebiete sind auf die volle Zivilgesellschaft, hervorragende Lehrer, Sozialpädagogen und Streetworker angewiesen. Wenn wir diese Arbeiten den Clans, Gangs und religiösen Fanatikern überlassen, sind wir selbst schuld. Arm … Hr. Wowereit … ist nicht sexy … sondern brandgefährlich! Denn dann gelten die Gesetze der Straße.

So ich nehme dann mal wieder meine Pillen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s